Frankfurt (dpa) - Die fortgesetzte lockere Geldpolitik der Notenbanken beiderseits des Atlantiks sowie gute Konjunkturdaten haben den deutschen Aktienmarkt angetrieben. Der Dax eroberte die 8400er-Marke zurück und beendete den Handel mit einem Zuwachs von 1,63 Prozent bei 8410,73 Punkten.

Für den MDax ging es um 1,54 Prozent auf 14 573,20 Punkte hinauf; der TecDax schloss erstmals seit November 2007 wieder über der 1000-Punkte-Marke und legte um 0,77 Prozent auf 1004,41 Punkte zu.

Die Europäische Zentralbank (EZB) beließ den Leitzins im Euroraum wie erwartet auf dem Rekordtief von 0,5 Prozent, und die US-Notenbank Fed setzt ihre milliardenschweren Anleihekäufe zunächst unvermindert fort. "Billiggeldversprechen in Europa und den USA sowie positive US-Konjunkturdaten treiben den DAX weiter Richtung Rekordhoch", sagte Marktexperte Daniel Saurenz von Feingold Research. "Selbst warnende Stimmen zyklischer Unternehmen können den Markt derzeit nicht stoppen."