Hamburg (AFP) Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hat einen Betreiber zahlreicher deutscher Burger-King-Filialen für seinen Umgang mit den Beschäftigten kritisiert. Die Yi-Ko-Holding, die als Franchisepartner bundesweit 91 der Schnellrestaurants betreibt, gehe scharf gegen Betriebsräte vor, erklärte die NGG am Donnerstag in Hamburg. Allein in den vergangenen zwei Monaten habe das Unternehmen 14 Kündigungsverfahren gegen Betriebsräte eingeleitet und bediene sich dabei "zweifelhafter Methoden".