Rom (AFP) - (AFP) Nach dem schweren Busunfall in Süditalien wird einem Bericht zufolge gegen drei mutmaßliche Verantwortliche wegen fahrlässiger Tötung ermittelt. Staatsanwalt Rosario Cantelmo untersuche, ob der Eigentümer des Busunternehmens, der zugleich der Bruder des bei dem Unfall getöteten Busfahrers ist, eine Mitschuld trage, meldete die italienische Nachrichtenagentur Ansa am Donnerstag unter Berufung auf Justizkreise. Außerdem werde gegen zwei Mitarbeiter der Autobahn-Gesellschaft Autostrade ermittelt.