München (dpa) - Nach Daimler und BMW präsentiert heute Audi die Zahlen für das erste Halbjahr. Und wie bei der Konkurrenz dürfte es auch bei der VW-Tochter insgesamt gut gelaufen sein, auch wenn die Krise auf den europäischen Automärkten deutliche Spuren in der Bilanz hinterlassen haben wird.

Wie aus den bereits am Mittwoch vorgelegten VW-Zahlen hervorgeht, stieg der Umsatz der Nobeltochter im zweiten Quartal auf 13,5 Milliarden Euro. Der operative Gewinn ging zwischen April und Juni demnach aber von knapp 1,5 Milliarden auf fast 1,34 Milliarden zurück. Bis 2020 will Audi an BMW vorbei ziehen und an die Spitze der drei Oberklasse-Hersteller fahren.