Stuttgart (AFP) Im Streit um den Zulassungsstopp für mehrere Mercedes-Benz-Modelle in Frankreich wegen eines Kühlmittels zieht der deutsche Autobauer Daimler vor das höchste französische Verwaltungsgericht. Beim Staatsrat in Paris solle noch am Freitag ein Antrag auf eine einstweilige Verfügung gestellt werden, teilte der Konzern in Stuttgart mit. Damit solle "eine möglichst rasche Zulassung der betroffenen Fahrzeuge" erreicht werden. Durch die Weigerung der französischen Behörden, Mercedes-Fahrzeuge der Modelle A, B, CLA und SL zuzulassen, verschärfe sich die "Wettbewerbsverzerrung" am französischen Markt zunehmend.