München (AFP) Von Filmaufnahmen in der Nachbarschaft ausgelöste Neugierde hat einem dreijährigen Jungen in München das Leben gekostet. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, beobachtete der Junge am späten Donnerstagabend im Münchner Stadtteil Riem zusammen mit seinen zwei Brüdern aus dem Fenster ihrer Wohnung die Aufnahmen. Der Dreijährige kletterte dann auf die Fensterbank und stürzte drei Stockwerke in die Tiefe.