München (SID) - Nach drei Monaten Verletzungspause ist Jungstar Mario Götze von Bayern München wieder ins Training eingestiegen. Der 21 Jahre alte Nationalspieler absolvierte am Freitag nach auskuriertem Muskelbündelriss erstmals wieder eine Einheit mit der Mannschaft. Der Ex-Dortmunder, der gelbe Schuhe trug, wurde von rund 5000 Fans beim öffentlichen Training mit viel Applaus empfangen.

Wann Trainer Pep Guardiola den 37,5-Millionen-Euro-Einkauf einsetzen kann, ist derzeit aber noch offen. Für die Erstrunden-Partie des Triple-Siegers im DFB-Pokal am Montag (20.30 Uhr/ARD) beim BSV Schwarz-Weiß Rehden und den Bundesliga-Auftakt am kommenden Freitag gegen Borussia Mönchengladbach spielt Götze definitiv noch keine Rolle.

"Wir sind von vornherein gut damit gefahren, zu sagen, den Muskel gut verheilen zu lassen. Ich wollte keinen weiteren Rückschlag erleiden. Schließlich hatte ich schon einen", sagte Götze nach dem Training und dämpfte die Hoffnungen auf eine schnellen Einsatz: "Es ist jetzt wichtig, möglichst lange vernünftig aufzubauen. Und dann hoffe ich, in ein paar Wochen wieder fit zu sein."

Die Erleichterung, endlich wieder auf dem Platz gestanden zu haben, war jedoch groß. "Ich kenne viele Jungs von der Nationalmannschaft und hatte von daher keine Schwierigkeiten, mich zu integrieren. Das sind alles gute Jungs", erklärte er: "Es war für mich persönlich wichtig, mit der Mannschaft trainieren zu können."

Der Mittelfeldspieler hatte sich Ende April im Halbfinale der Champions League von Borussia Dortmund gegen Real Madrid eine Oberschenkelverletzung zugezogen. Bei seinem Bemühen, für das Finale der Königsklasse gegen die Bayern fit zu werden, verletzte sich Götze erneut und fiel deshalb die komplette Vorbereitung der Münchner aus.

Den Wechsel vom BVB zum Rekordmeister hatte Götze als "sportlich richtigen Weg für mich" bezeichnet: "Ich bin überzeugt, dass ich mich hier noch weiterentwickeln werde". Er spiele jetzt "beim besten Verein der Welt - was für eine Herausforderung!"