Teheran (AFP) Die umstrittenen Äußerungen des neuen iranischen Präsidenten Hassan Rohani zu Israel sind von den iranischen Medien korrigiert worden. Die Nachrichtenagenturen Isna und Mehr korrigierten am Freitagnachmittag Zitate Rohanis bei der Kundgebung zum Al-Kuds-Tag, mit dem seit der iranischen Revolution 1979 gegen die Besatzung Jerusalems protestiert wird. Die Agenturen hatten den Präsidenten zunächst mit der Aussage zitiert "Das zionistische Regime ist seit Jahren eine Wunde im Körper der muslimischen Welt, die gereinigt werden muss."