Weinheim (dpa) - Der Sprinter Martin Keller ist beim WM-Verabschiedungswettkampf im badischen Weinheim über 100 Meter in 10,07 Sekunden eine überragende Zeit gelaufen.

Der Leipziger verpasste mit leichtem Rückenwind den fast 28 Jahre alten deutschen Rekord von Frank Emmelmann (10,06) um nur eine Hundertstelsekunde. Keller twitterte anschließend: "Boooom! 10.07 Sekunden! Irre!"

Julian Reus aus Wattenscheid verbesserte als Zweiter in 10,08 Sekunden ebenfalls seine persönliche Bestmarke und legte damit gut eine Woche vor Beginn der Leichtathletik-WM in Moskau die drittbeste deutsche 100-Meter-Zeit hin.

Auch die deutsche Meisterin Verena Sailer aus Mannheim lief in 11,02 Sekunden über die 100 Meter persönliche Bestzeit. Eine echte Spitzenleistung gelang auch Weitspringerin Sosthene Moguenara. Die Wattenscheiderin gewann ihren Wettkampf mit der Weite von 7,04 Metern.