Jerusalem (AFP) Rund 170.000 Muslime haben sich am Freitag nach Polizeiangaben zum Gebet vor der Al-Aksa-Moschee in Jerusalem versammelt. Etwa 3000 Polizisten waren im Einsatz, um Zusammenstöße mit Juden zu verhindern, die an der nahe gelegenen Klagemauer beteten, sagte eine Polizeisprecherin. Nach Angaben von Geistlichen strömten zu Beginn der letzten Woche des Fastenmonats Ramadan sogar 300.000 Muslime zum Tempelberg.