Harare (AFP) Nach den Wahlen in Simbabwe liegt die Partei des langjährigen Machthabers Robert Mugabe ersten Auszählungsergebnissen zufolge deutlich in Führung. Laut den bis Donnerstagabend vorliegenden offiziellen Zahlen konnte die Regierungspartei ZANU-PF 25 der 28 schon vergebenen Parlamentssitze für sich gewinnen. Insgesamt sind 210 Mandate zu verteilen. Aus Parteikreisen hieß es, neben der Parlamentswahl habe Mugabe auch die Abstimmung über den künftigen Präsidenten des Landes für sich entschieden. Dessen Herausforderer Morgan Tsvangirai bezeichnete die Abstimmung als "gewaltige Farce" und "null und nichtig".