Istanbul (AFP) In der Türkei wird am kommenden Montag das Urteil im sogenannten Ergenekon-Prozess erwartet. Fast 300 Angeklagte, darunter ehemalige ranghohe Militärs, müssen sich wegen des Vorwurfs verantworten, einen Putsch gegen Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan geplant zu haben. Das Verfahren, das auf einen Waffenfund in Istanbul zurückgeht, hat fast fünf Jahre gedauert und ist unter anderem wegen der teils sehr langen Untersuchungshaft für Angeklagte heftig umstritten. Kritiker werfen der Erdogan-Regierung vor, den Prozess für eine Hexenjagd auf politische Gegner zu benutzen.