Regensburg (dpa) - Ein Autofahrer ist am Donnerstag mit seinem Sportwagen durch Regensburg gerast und hat dabei eine Fünfjährige tödlich verletzt. Ihre dreijährige Schwester wurde schwer verletzt. Die 27-jährige Mutter der beiden Mädchen kam mit einem Schock ins Krankenhaus.

Die Familie hatte sich an einem Waschsalon aufgehalten, in den der Wagen nach einer Irrfahrt durch die Stadt gerast war. Der 46 Jahre alte Fahrer aus Regensburg und ein Fußgänger wurden ebenfalls verletzt. Die Hintergründe der Raserei blieben zunächst unklar. Laut Polizei hatte der Wagen eine Baustellen-Absperrung durchbrochen. Bei der anschließenden Fahrt durch die Stadt, bei der die Polizei den Mann auch verfolgte, gab es mehrere Unfälle.