München (dpa) - Europas größter Versicherer Allianz ist nach einem starken zweiten Quartal für das Gesamtjahr etwas zuversichtlicher.

An dem angestrebten operativen Jahresergebnis von 9,2 Milliarden Euro plus/minus 500 Millionen Euro halte man fest, doch dürfte das Ergebnis eher am oberen Ende der Spanne liegen, sagte Allianz-Chef Michael Diekmann am Freitag in München.

Zwischen April und Juni konnte der Konzern trotz der Belastungen durch die Flut in Deutschland und Mitteleuropa den operativen Gewinn um fünf Prozent auf 2,37 Milliarden Euro steigern. Der Umsatz legte um sechs Prozent auf 26,8 Milliarden Euro zu. Unter dem Strich verdiente die Allianz 1,6 Milliarden Euro und damit 27 Prozent mehr als im Vorjahr.