München/Seewiesen (dpa) - Frisch geschlüpfte Vogelküken schlafen nach demselben Muster wie Babys. Die sogenannte REM-Phase, in der Schläfer träumen und die Gehirnaktivität der des Wachzustandes ähnelt, überwiegt bei jungen Eulen ebenso wie bei neugeborenen Säugetieren und Babys.

Das berichteten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Ornithologie im oberbayerischen Seewiesen und der schweizerischen Universität Lausanne am Freitag. Bei anderen Tieren, etwa Reptilien oder Insekten sei das nicht der Fall, sagte Niels Rattenborg vom Max-Planck-Institut für Ornithologie. "Das heißt, wir haben etwas mit den Vögeln gemeinsam." Eine These sei, dass die relativ großen Gehirne von Vögeln und Säugetieren den REM-Schlaf für ihre Entwicklung brauchen. Die Studie ist im Fachblatt "Frontiers in Zoology" erschienen.

Fachartikel

Video Küken