Frankfurt/Main (dpa) - Commerzbank-Chef Martin Blessing will seinen Posten trotz heftiger Kritik nicht räumen.

"Ich kann und will den Umbau der Commerzbank erfolgreich zu Ende bringen - das ist mein Ziel", sagte der Manager dem "Handelsblatt" (Freitag): "Es wäre absurd, vorzeitig aufzugeben, wenn man schon den größten Teil der Strecke absolviert hat."

Kritik sporne ihn nur an. Angesichts eines seit seinem Amtsantritt im Mai 2008 um fast 95 Prozent eingebrochenen Aktienkurses und der bislang ausgebliebenen Ergebniswende waren zuletzt besonders aus Berliner Politikkreisen aber auch von Aktionären Stimmen laut geworden, die auf eine Ablösung Blessings bei der teilverstaatlichten Bank drängen.

"Handelsblatt"-Bericht zum Blessing-Interview

Mitteilung 2.Quartal

Mitteilung zur Verkleinerung des Vorstands

Analystenschätzungen zum 2. Quartal

Commerzbank in Zahlen

Geschäftsberichte Commerzbank

Entwicklung Commerzbank-Aktie

Commerzbank zu Stellenabbau 19.6.2013

Hauptversammlung 19.4.2013

Rettungsfonds Soffin zur Commerzbank