Peking (AFP) Zwei chinesische Babys, die offenbar direkt nach der Geburt von einer Frauenärztin entführt worden waren, sind wieder aufgetaucht. Nach Medienberichten vom Freitag wurde eines der Zwillingsmädchen mehr als 500 Kilometer, das andere rund 160 Kilometer vom Geburtsort im nördlichen Bezirk Fuping gefunden. Die Kinder waren im Juli zur Welt gekommen. Noch im Kreißsaal habe die Ärztin Zhang Shuxia der Mutter gesagt, die Kinder litten unter "angeborenen tödlichen Krankheiten", berichtete der staatliche Rundfunk. Die Mutter habe das Zwillingspaar daraufhin aufgegeben.