Berlin (AFP) - (AFP) SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier hat in der NSA-Spähaffäre eine Verbindung zwischen einer eigenen Aussage vor dem Parlamentarischen Kontrollgremium (PKG) und einem Auftritt auch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hergestellt. "Auch wenn ich der derzeitigen Regierung nicht angehöre, bin ich gern bereit, dem Gremium bei seiner Aufklärungsarbeit zu helfen", erklärte Steinmeier am Freitag in Berlin zu seiner eigenen Aussagebereitschaft. Er fügte jedoch hinzu: "Ich gehe davon aus, dass diese Bereitschaft auch auf Seiten der Bundeskanzlerin und (...) von Thomas de Maizière besteht."