Frankfurt (dpa) - Jede fünfte Taxi-Fahrt in Deutschland erfolgt nach einer Einschätzung des Deutschen Taxi- und Mietwagenverbands schwarz. Entsprechende Schätzungen der Bundestags-Grünen seien "plausibel", zitiert die "WAZ" den Geschäftsführer des Verbandes, Thomas Grätz. Allein 2012 seien etwa 800 Millionen Euro am Finanzamt vorbeigeschleust worden, hatten die Grünen angegeben. Sie wollen, dass der von der EU vorgegebene "Fiskaltaxameter" nicht erst ab November 2016 vorgeschrieben sein sollte, sondern früher. Die neuen Taxameter sollen Schwarzfahrten weitgehend unmöglich machen.