Perpignan (AFP) - (AFP) Nach dem rätselhaften Verschwinden einer 19-Jährigen und ihrer Mutter, das seit Tagen ganz Frankreich beschäftigt, deutet alles auf ein Verbrechen hin. Es gebe so gut wie keinen Zweifel mehr an einem kriminellen Hintergrund, verlautete am Freitag aus Ermittlerkreisen im südfranzösischen Perpignan, wo die Frauen am 14. Juli letztmals gesehen wurden. Wegen eines weiteren Vermissten-Falls konzentrieren sich die Ermittlungen zunehmend auf den Familienvater Francisco B., der sich am Montag das Leben genommen hatte. In einem Abschiedsbrief hatte er noch seine Unschuld beteuert.