Berlin (dpa) - Der Bundesnachrichtendienst hat versucht, Bedenken an seiner Zusammenarbeit mit dem US-Partnerdienst NSA zu zerstreuen. In einem für einen Geheimdienst ungewöhnlichen Schritt legte der BND erstmals Details über den Einsatz der von der National Security Agency zur Verfügung gestellten Spähsoftware XKeyscore offen. Der BND teilte auf dpa-Anfrage mit, er nutze XKeyscore ausschließlich zur Aufklärung ausländischer Satellitenkommunikation.