SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück steht nicht vor überdimensionalen Bleistiften, sondern in einem Labor für elektromagnetische Strahlung in Wismar. Foto: Hannibal