Madrid (AFP) - (AFP) Als Konsequenz aus dem schweren Zugunglück bei Santiago de Compostela will die spanische Regierung das gesamte Schienennetz des Landes auf seine Sicherheit hin überprüfen. "Wir werden alle Protokolle und Sicherheitssysteme prüfen, ebenso wie die Geschwindigkeitsbegrenzungen", sagte Verkehrsministerin Ana Pastor am Freitag vor einem parlamentarischen Untersuchungsausschuss zu dem Unglück vom 24. Juli. Sie kündigte an, auf der Basis der Untersuchungsergebnisse die Sicherheit des Netzes zu verbessern.