Berlin (dpa) - Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer hat das Personalchaos am Mainzer Hauptbahnhof zur Chefsache erklärt. Er telefonierte mit Bahnchef Rüdiger Grube, um über die massiven Zugausfälle zu beraten. Das Eisenbahn-Bundesamt prüft inzwischen einen möglichen Verstoß der Bahn-Tochter DB Netz AG gegen die Betriebspflicht. Mainz ist seit einer Woche abends und nachts weitestgehend vom Fernverkehr abgekoppelt, da knapp die Hälfte der 15 Fahrdienstleiter im Stellwerk krank oder im Urlaub ist. Ab Monntag wird es auch tagsüber zu enormen Einschränkungen kommen.