Stuttgart (dpa) - Die Spähaffäre des US-Geheimdienstes NSA sorgt auch für Misstöne zwischen Bund und Ländern. Baden-Württembergs Innenminister Reinhold Gall sagte, er habe Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich um Informationen gebeten. Diese seien bis jetzt nicht eingegangen. Die anderen Bundesländer hätten dasselbe Informationsbedürfnis. Die Innenminister der SPD-geführten Länder treffen sich nach Galls Angaben am 15. August in Hessen, um über dieses Thema zu sprechen.