Bagdad (AFP) Bei einer Serie von Anschlägen im Irak sind am Samstag mindestens 55 Menschen getötet worden. Während die Iraker noch das Ende des Fastenmonats Ramadan feierten, explodierten nach Angaben der Behörden landesweit 15 Autobomben, davon elf in der Hauptstadt Bagdad. Mehr als 200 Menschen wurden verletzt.