Moskau (dpa) - Europameister Pascal Behrenbruch ist solide in den Zehnkampf bei der Leichtathletik-WM in Moskau gestartet.

Der 28-Jährige von der LG Eintracht Frankfurt lief zum WM-Auftakt die 100 Meter in 10,94 Sekunden. Er blieb damit aber eine Zehntelsekunde unter seiner persönlichen Bestleistung. Schnellster unter den deutschen Mehrkämpfern war der Olympia-Sechste Rico Freimuth (Halle) in 10,60 Sekunden. Der Leverkusener Michael Schrader begann den zweitägigen Wettbewerb mit 10,73 Sekunden.

Keinen Zweifel an seiner Favoritenrolle ließ der US-Amerikaner Ashton Eaton aufkommen. In 10,35 Sekunden rannte der Olympiasieger und Weltrekordler die beste Zeit und übernahm die Führung in der Gesamtwertung. Titelverteidiger Trey Hardee (USA) liegt nach 10,52 Sekunden im Sprint zunächst an dritter Stelle.