Rabat (AFP) - (AFP) 16 Mitglieder von Marokkos königlicher Garde sind am Samstag bei einem Verkehrsunfall im Norden des Landes ums Leben gekommen. 42 weitere Soldaten seien verletzt worden, sagte ein Krankenhausmitarbeiter der Nachrichtenagentur AFP. Ihr Bus sei nahe der Stadt Al-Hoceima in eine 200 Meter tiefe Schlucht gestürzt. Die Einheit sollte einen Besuch von König Mohammed VI. in der Region vorbereiten, sagte ein Vertreter der Provinz. Die Unfallursache blieb zunächst ungeklärt.