Bagdad (AFP) - (AFP) Bei einer Serie von Anschlägen im Irak sind am Samstag zwölf Sicherheitskräfte getötet worden. In der südöstlich von Bagdad gelegenen Ortschaft Madain eröffneten unbekannte Schützen frühmorgens das Feuer auf einen Kontrollposten der Armee und töteten fünf Soldaten, wie Polizei und Rettungskräfte erklärten. Nördlich der Hauptstadt erschossen Aufständische vier Polizisten nahe Tikrit, unweit davon wurden drei weitere Soldaten durch Schüsse getötet. In der Hafenstadt Umm Kasr explodierte ein mit Sprengstoff präparierter Lastwagen und verletzte drei Menschen, auch das Schiffsdock wurde beschädigt.