Moskau (dpa) - Superstar Usain Bolt hat bei der Leichtathletik-WM in Moskau seine zweite Goldmedaille geholt. Sechs Tage nach seinem 100-Meter-Sieg gewann der Jamaikaner am Samstag auch das Finale über 200 Meter.

Der Olympiasieger und Weltrekordhalter siegte in der Weltjahresbestzeit von 19,66 Sekunden vor seinem Landsmann und Trainingspartner Warren Weir (19,79) sowie Curtis Mitchell aus den USA (20,04). Für Bolt war es der dritte WM-Titel nacheinander über 200 Meter und der siebte WM-Titel insgesamt in seiner Karriere.

Sollte er am Sonntag mit der jamaikanischen Sprintstaffel auch noch das Rennen über 4 x 100 Meter gewinnen, würde er Carl Lewis (USA) mit dann acht Gold- und zwei Silbermedaillen als erfolgreichsten Athleten der WM-Geschichte ablösen. Allerdings waren im 200-Meter-Finale von Moskau die zwei vermeintlich stärksten Konkurrenten des 26-Jährigen nicht dabei. Der Amerikaner Tyson Gay wurde im Vorfeld der WM des Dopings überführt, der Olympia-Zweite Yohan Blake aus Jamaika fehlte verletzt.

Offizielle Homepage der WM