Einsiedeln (SID) - Beim Sieg von Skisprung-Weltmeister Kamil Stoch (Polen) vor seinem Landsmann Maciej Kot ist die Erfolgsserie der DSV-Adler gerissen. Im vierten Einzelspringen des Sommer-Grand-Prix in Einsiedel/Schweiz belegte Andreas Wellinger (Ruhpolding) als bester Deutscher Platz drei, Richard Freitag (Aue) landete auf dem vierten Rang. In der Gesamtwertung führt weiter der 17-jährige Wellinger vor Stoch und dem Tageszweiten Kot.

Bei den ersten drei Springen konnte das deutsche Team jeweils Triumphe feiern, in Einsiedeln sowie zuvor im französischen Couchevel fehlte Vorflieger Severin Freund (Rastbüchl), der in Lillehammer/Norwegen trainiert.

Im Rahmen der Sommer-Serie stehen auf zehn Stationen in neun Ländern insgesamt zwölf Springen auf dem Programm, das Finale steigt am 3. Oktober im sächsischen Klingenthal.