Teheran (AFP) Der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif hat den Besitz der Atombombe als Bedrohung für die Sicherheit seines Landes bezeichnet. "Wir sind der Meinung, dass der Besitz einer Atomwaffe nicht im Interesse des Landes wäre und die Sicherheit des Irans bedrohen würde", sagte Sarif am Freitag laut der Nachrichtenagentur Fars. Allerdings werde das iranische Volk nicht auf "seine Rechte" zur Nutzung der Atomenergie verzichten. Doch werde die Regierung der "ganzen Welt zeigen, dass vom Iran keine Bedrohung ausgeht".