Jerudong (AFP) - (AFP) Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) hat am Mittwoch mit seinem US-Kollegen Chuck Hagel über mögliche Reaktionen auf den mutmaßlichen Einsatz von Chemiewaffen in Syrien gesprochen. In einem Telefonat hätten die Minister über die Verpflichtung der internationalen Gemeinschaft diskutiert, Antworten "auf die tragische Entwicklung in Syrien" in Erwägung zu ziehen, sagte Pentagon-Sprecher George Little. Beide hätten betont, dass der Einsatz von Chemiewaffen wesentliche Grundsätze des internationalen Rechts verletze. Hagel hält sich derzeit anlässlich einer regionalen Verteidigungskonferenz in Brunei auf.