Brüssel (AFP) Die NATO hat den Einsatz von Chemiewaffen in Syrien scharf als "nicht akzeptabel" kritisiert. Ein solcher Einsatz "kann nicht unbeantwortet bleiben", erklärte NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen am Mittwoch nach einer Sitzung des NATO-Rats in Brüssel. Zahlreiche Quellen deuteten darauf hin, dass die syrische Regierung für den Chemiewaffeneinsatz vor einer Woche verantwortlich sei. "Die Verantwortlichen müssen zur Rechenschaft gezogen werden", sagte Rasmussen.