Köln (AFP) Das Tauziehen um das Millionenerbe der früheren persischen Kaiserin Soraya und ihres Bruders Bijan Esfandiary beschäftigt weiter die Justiz. Vor dem Landgericht Köln findet in dem Rechtsstreit am 5. November ein nicht-öffentlicher Verhandlungstermin statt, wie ein Gerichtssprecher am Mittwoch auf Anfrage mitteilte. Er bestätigte damit eine Vorabmeldung der Zeitschrift "Bunte", wonach in dem Gerichtstermin zwei Sachverständige zu einem von ihnen erstellten Gutachten angehört werden sollen.