Bonn (AFP) - (AFP) Die Deutsche Telekom hat eine Panne im Umgang mit den Personaldaten von fast allen 120.000 Beschäftigten in Deutschland eingeräumt. Ein Konzernsprecher bestätigte am Mittwoch einen Bericht des "Manager Magazins", wonach ein kleiner Personenkreis seit 2002 Zugriff auf persönliche Angaben wie Namen, Adressen und Gehälter hatte. Die Angaben hätten innerhalb des betroffenen IT-Systems eigentlich anonymisiert werden müssen, dies sei jedoch nicht der Fall gewesen, sagte der Telekom-Sprecher. Die Unternehmensführung habe sich beim Betriebsrat und bei den Mitarbeitern entschuldigt.