Straubing (AFP) Die bayerische Polizei fahndet nach einem zu lebenslanger Haft verurteilten Mörder. Der Mann war verschwunden, als Beamte ihn vergangene Woche verhaften wollten, wie der Straubinger Oberstaatsanwalt Klaus Dieter Fiedler am Mittwoch bestätigte. Der 34-Jährige war bereits Ende vergangenen Jahres vom Landgericht Regensburg wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt worden, weil er seinen Onkel getötet haben soll. Er kam jedoch zwischenzeitlich auf freien Fuß, weil seine Verteidigung Revision gegen das Urteil und Beschwerde gegen die Haft eingelegt hatte.