Kinshasa (AFP) - (AFP) Bei heftigen Gefechten mit der Rebellenmiliz M23 ist im Osten der Demokratischen Republik Kongo ein Blauhelmsoldat getötet worden. Drei weitere Blauhelme seien bei dem Einsatz der UN-Mission zur Unterstützung der kongolesischen Armee gegen die Aufständischen nahe der umkämpften Stadt Goma verletzt worden, erklärte der UN-Sprecher Farhan Haq am Mittwoch in New York. Die UN-Mission im Kongo (MONUSCO) erklärte, sie habe Kampfhelikopter und Artillerie gegen die Stellungen der Rebellen bei Goma eingesetzt.