Tel Aviv (AFP) Nach fast drei Jahrzehnten hat Israel die organisierte Einwanderung äthiopischer Juden beendet. Am Mittwoch landeten die beiden letzten Flugzeuge der "Aktion Taubenflügel" mit 450 sogenannten "Falaschas" (Migranten) auf dem Flughafen Tel Aviv. Zukünftig sollen Äthiopier, die ein "Recht auf Rückkehr" als Juden geltend machen, nur noch individuell einen Aufnahmeantrag in Israel stellen dürfen. Seit dem Start der Aktion 1984 wurden rund 100.000 Juden aus Äthiopien nach Israel gebracht.