Damaskus/Istanbul (dpa) - Die Chemiewaffenexperten der Vereinten Nationen haben ihre Suche nach Spuren von Giftgas im Umland von Damaskus fortgesetzt.

Ein Sprecher der Revolutionäre sagte dem Nachrichtensender Al-Arabija am Morgen: "Sie sind jetzt auf dem Weg in den Bezirk Al-Ghuta Al-Scharkija und die Freie Syrische Armee erwartet sie dort." Ein UN-Mitarbeiter erklärte, das Team wolle dort die Ortschaft Samalka aufsuchen.

In Samalka und in weiteren Dörfern der Provinz Damaskus-Land sollen in der vergangenen Woche Hunderte von Menschen mit Giftgas getötet worden sein. Westliche Geheimdienste gehen davon aus, dass die Truppen von Präsident Baschar al-Assad die Schuld an den Angriffen tragen.

Die Experten hatten am Montag in der südwestlich von Damaskus gelegenen Ortschaft Moadhamijat al-Scham Proben genommen und mit Überlebenden der Angriffe gesprochen. Auf dem Weg dorthin war das Team beschossen worden. Am Dienstag ließen sie eine geplante Fahrt nach Al-Ghuta al-Scharkija aus Sicherheitsgründen ausfallen.