Wellington (AFP) - (AFP) Die weltweite Rückrufaktion von Produkten der neuseeländischen Molkerei Fonterra wegen möglicher Belastung mit giftigen Bakterien hat sich nach amtlichen Angaben als unbegründet erwiesen. Umfangreiche Tests im In- und Ausland hätten erwiesen, dass es sich um einen falschen Alarm handelte und die Verbraucher niemals in Gefahr waren, teilte am Mittwoch das neuseeländische Landwirtschaftsministerium mit.