Genf (AFP) - (AFP) Bei dem mutmaßlichen Giftgasangriff in Syrien vor rund einer Woche sind nach Angaben des Sondergesandten der UNO und der Arabischen Liga für das Land, Lakhdar Brahimi, mehr als einhundert Menschen getötet worden. "Es scheint, dass eine Art von Substanz benutzt wurde und dadurch viele Menschen, auf jeden Fall mehr als einhundert, getötet wurden", sagte Brahimi am Mittwoch auf einer Pressekonferenz im schweizerischen Genf. "Einige sprechen von 300 Toten, andere von 600, vielleicht 1000, vielleicht mehr als 1000", führte er aus.