Washington (AFP) Die US-Bank JPMorgan Chase soll einem Zeitungsbericht zufolge wegen mutmaßlichen Betrugs beim Verkauf hochriskanter Immobilienpapiere im Vorfeld der Immobilienkrise mehr als sechs Milliarden Dollar (4,5 Milliarden Euro) zahlen. Die Summe werde von der US-Aufsichtsbehörde FHFA eingefordert, die die US-Baufinanzierer Fannie Mae und Freddie Mac beaufsichtige, berichtete die "Financial Times" am Mittwoch unter Berufung auf informierte Kreise.