New York (SID) - Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer und die topgesetzte Serena Williams sind im Eiltempo in die dritte Runde der US Open in New York eingezogen. Der fünfmalige Turniersieger Federer aus der Schweiz setzte sich in 95 Minuten mit 6:3, 6:2, 6:1 gegen den Argentinier Carlos Berlocq durch.

Titelverteidigerin Serena Williams war zuvor zu einem lockeren 6:3, 6:0 gegen Galina Woskobojewa (Kasachstan) gekommen. Die Amerikanerin hat beim letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres bislang nur insgesamt vier Spiele abgegeben. Williams möchte in Flushing Meadows ihren fünften US-Open-Titel seit 1999 holen. Die 16-malige Major-Gewinnerin wäre dann die älteste New-York-Siegerin überhaupt.

Federer hat das Turnier zwischen 2004 und 2008 ohne Unterbrechung gewonnen. Seitdem hat der 32-Jährige aber nur noch einmal (2009) das Endspiel im Corona Park erreicht.

Auch das Tennis-Jahr 2013 läuft für Federer bislang äußerst enttäuschend. Der 17-malige Major-Sieger hat seit Januar nur einen Turniersieg (Halle/Westfalen) feiern können. Bliebe es bis Jahresende bei dieser ernüchternden Bilanz, wäre es die schlechteste Saison des passionierten Zwillings-Vaters seit zwölf Jahren.

In Wimbledon war Federer, siebenmaliger Turniersieger an der Church Road, bereits in der zweiten Runde am damaligen Weltranglisten-116. Sergej Stachowski (Ukraine) gescheitert.