Kabul (AFP) Afghanische Geheimagenten haben am Donnerstag nach offiziellen Angaben einen Anschlag auf schiitische Gläubige in einer Moschee der Hauptstadt Kabul verhindert. Zwei pakistanische Angreifer in afghanischen Polizeiuniformen seien erschossen worden, teilte der Geheimdienst mit. Demnach gab es einen Schusswechsel zwischen Angreifern und Agenten, bei dem drei Gläubige verletzt wurden.