Peking (AFP) Der wegen Verrats von Staatsgeheimnissen zu zehn Jahren Gefängnis verurteilte chinesische Dissident Shi Tao ist 15 Monate vor Ende seiner Haftzeit entlassen worden. Der Grund für seine vorzeitige Entlassung sei zunächst nicht genannt worden, teilte am Sonntag die in London ansässige Schriftstellervereinigung PEN International mit, die sich weltweit für die Meinungsfreiheit einsetzt. Shis Fall hatte international auch deshalb für Empörung gesorgt, weil er auf Grundlage von Informationen verurteilt wurde, die das US-Internetunternehmen Yahoo geliefert hatte.