Berlin (dpa) - Die Bedeutung von Berlin als internationaler Musikstandort wird aus Expertensicht immer wichtiger. Im Werben um die kreativsten Köpfe nehme die Hauptstadt weltweit einen Spitzenplatz ein, hieß es am Sonntag zum Abschluss der vierten Berlin Music Week.

Über 2500 Fachbesucher aus 30 Ländern und Zehntausende Musikfans hätten die fünftägige Messe besucht, sagte Projektleiter Björn Döring der Nachrichtenagentur dpa. Die Gesamtzahl der Besucher auf der Musikwoche habe bei über 40 000 gelegen. Auch mit den inhaltlichen Ergebnissen zeigten sich die Veranstalter "hoch zufrieden". Künstler, Firmengründer und Vertreter der Musikindustrie seien erfolgreich zum Ideenaustausch zusammengebracht worden.

Berlin Music Week

Berlin Festival