Oslo (dpa) – Rund 3,6 Millionen Norweger sind heute und morgen aufgerufen, ein neues Parlament zu wählen. Umfragen zufolge ist ein Regierungswechsel wahrscheinlich.

Der seit acht Jahren regierenden rot-grünen Koalition aus Arbeiterpartei, Zentrumspartei und Sozialistischer Linkspartei unter Ministerpräsident Jens Stoltenberg fehlt es an Rückhalt in der Bevölkerung.

Die größten Chancen, eine Regierung bilden zu können, werden der konservativen Partei Høyre mit Erna Solberg an der Spitze zugesprochen. Für eine bürgerliche Koalition bieten sich gleich drei Partner an: die rechtspopulistische Fortschrittspartei, die Christenpartei und die liberale Partei Venstre. Gewählt wird an zwei Tagen. In 206 Wahlkreisen können die Norweger schon heute von 16 bis 20 Uhr ihre Stimme abgeben. Am Montag sind die Wahllokale im ganzen Land bis 21 Uhr geöffnet.

Letzte Umfrageergebnisse