Tokio (AFP) Zweieinhalb Jahre nach dem verheerenden Erdbeben und Tsunami in Japan gelten noch immer mehr als 2500 Menschen als vermisst. Insgesamt seien die Leichen von 2654 Menschen noch nicht gefunden worden, erklärte am Mittwoch die Polizei des Landes, die eine neue große Suchaktion startete. "Stellen Sie sich die Gefühle der Familien der Verschwundenen vor, das ist sehr traurig", sagte der Polizeichef Hiroshi Kuno der Stadt Iwaki.