Paris (AFP) Klimatische Veränderungen sind zu einem großen Teil für das Aussterben des Wollhaarmammuts verantwortlich: Den Tieren sei die Erwärmung der Erde zum Verhängnis geworden, schreiben schwedische und britische Wissenschaftler nach einer Erbgut-Analyse von 88 Mammut-Überresten in einer Studie, die am Mittwoch in der Fachzeitschrift "Proceedings of the Royal Society B" veröffentlicht wurde. Aufgrund der Untersuchung von Knochen- und Stoßzahnresten konnten die Forscher so etwas wie einen Mammut-Stammbaum über einen Zeitraum von 200.000 Jahren erstellen.